Die junge Mexikanerin Carla Morrison hat mich vom ersten Ton an bezaubert. Mit einem traumhaften Sopran erzählt sie Liebes- und Lebensgeschichten. Ihre Stimme ist glasklar und mit einer unglaublich zarten Melancholie bewegt sie sich durch Geschichten über unerfüllte Liebe und Trennungschmerz. Damit trifft ihr Eingeständnis von Zerbrechlichkeit und Schwäche den Nerv unserer so abgeklärten Zeit. „Déjenme Llorar“ – „Lasst mich weinen“ – heißt ihr neues Album, für das die Mexikanerin zwei Latin-Grammys gewann und nicht nur mein Herz eroberte. In dem Lied Compartir – (Teilen mit…) geht es um all die Dinge und Sehnsüchte die man mit dem Menschen den man liebt teilen möchte und darum dass man es nicht kann weil er nicht da ist…weit weg ist.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*